Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: So 19. Mai 2024, 18:53



Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
 Windows XP auf SD Card verschieben? 
Autor Nachricht

Registriert: Mo 26. Mai 2014, 10:21
Beiträge: 10
EEE PC: Nein
Modell: Eee PC 901
OS: Windows XP (Home)
Mit Zitat antworten
Beitrag Windows XP auf SD Card verschieben?
Hallo,
die Phison SSD Volumes meines EEE901 sind voll. Beim Aufräumen habe ich wohl ein wenig übertrieben, jedenfalls läuft beim Neustart jetzt immer CHKDSK:

Code:
CHKDSK überprüft Dateien (Phase 1 von 3)...
Beschädigter Eintrag in der Attributliste mit Typecode 48 in Datei 286 wurde gelöscht.
Beschädigter Eintrag in der Attributliste mit Typcode 128 in Datei 286 wurde gelöscht.
Beschädigter Eintrag in der Attribut1iste mit Typcode 128 in Datei 286 wurde gelöscht.
Beschädigter Eintrag in der Attributliste mit Typcode 128 in Datei 286 wurde gelöscht.
Beschädigter Eintrag in der Attributliste mit Typcode 16 in Datei 286 wurde gelöscht.
Beschädigter Attributeintrag (16, """) wird vom Datensatzsegment 286 gelöscht.
Das Datensatzsegment 286 des lesbaren Datensatzes ist nicht beschreibbar.


Danach erscheint manchmal eine Meldung, dass eine Systemdatei erfolgreich wiederhergestellt wurde. Wie kann ich herausfinden, welches die besagte Datei 286 ist?

Wenn mein Windows XP wieder in Ordnung ist, würde ich es gern auf ein 16GB SD-Kärtchen verschieben ("migrieren"). Das SD-Kärtchen ist ein Sandisk Ultra 16GB microSD. Wird Windows darauf schneller laufen als auf den SSDs?

Auf den SSDs möchte ich Linux installieren. Oder sollte ich das lieber auf das Kärtchen tun und Windows auf den SSDs lassen?

Etwas ratlos,
Susa


Mo 26. Mai 2014, 12:55
Profil
Moderator

Registriert: Mi 20. Okt 2010, 21:13
Beiträge: 880
EEE PC: Nein
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Windows XP auf SD Card verschieben?
Windows auf einer SD-Karte ist eine ziemliche Bastelei die nicht wirklich etwas für den täglichen Gebrauch ist. Außerdem dürfte der SD-Kartenleser im EeePC 901 zu langsam für so etwas sein.

Dass chkdsk ständig läuft und Fehler meldet ist seltsam, das kann eigentlich nicht durch irgendwelche Aufräumarbeiten entstehen. Starte den PC, gehe auf Start -> Ausführen, und tippe "cmd" (ohne Anführungszeichen) ein. Im nun sich öffnenden Fenster tippst du "sfc /scannow" ein (ohne Anführungszeichen) und drückst ENTER. Damit werden alle Systemdateien repariert im Normalfall. Es könnte natürlich sein dass ASUS bei dem vorinstallierten Windows diese Dateien zur Wiederherstellung gelöscht hat um Platz zu sparen, das wird man erst sehen wenn du diesen Befehl startest.

Welche Linux-Distribution möchtest du verwenden? Windows XP würde ich mittlerweile nicht mehr benutzen, und Linux Mint läuft sicherlich ganz passabel auf einem EeePC 901.


Mo 26. Mai 2014, 21:39
Profil

Registriert: Mo 26. Mai 2014, 10:21
Beiträge: 10
EEE PC: Nein
Modell: Eee PC 901
OS: Windows XP (Home)
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Windows XP auf SD Card verschieben?
Danke @markii, für deinen Rat. Ich bin inzwischen auch soweit, das Windows lieber dort zu lassen, wo es ist. Durch Hinweise hier im Forum habe ich noch eine nutzlose 500MB-Auslagerungsdatei auf C: entdeckt und gelöscht. Ausgelagert wird vom System jetzt nur noch in eine 500MB Ramdisk, was aber Programme wie Firefox leider nicht daran hindert ständig große Datenmengen irgendwo in eigene Auslagerungsbereiche zu schreiben.

Dann habe ich mal in den Devicemanager geschaut und entdeckt, dass das zweite SSD im langsamsten PIO-Gang läuft. Treiber deinstalliert, Neustart, jetzt zeigt es Ultra DMA Mode 4 an.

"sfc /scannow" hatte ich auch schon mal gemacht, das hat glaub ich was nachinstalliert, aber die von CHKDSK angezeigten Fehler liegen wohl eher auf NTFS-Ebene.

Linux Mint 17 mit LVM wird grad auf's Kärtchen installiert, dauert noch ca. 70 Minuten...

Ich geh dann mal schlafen, gute Nacht.

Susa


Mo 26. Mai 2014, 23:16
Profil

Registriert: Mo 26. Mai 2014, 10:21
Beiträge: 10
EEE PC: Nein
Modell: Eee PC 901
OS: Windows XP (Home)
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Windows XP auf SD Card verschieben?
Jetzt ist das Mint auf dem Kärtchen, und es läuft sogar :-) Und es hat mein Windows auf den Phison SSDs erkannt und gleich ins GRUB-Menü eingetragen, so dass ich nicht immer ins BIOS muss um das jeweils andere System zu booten.

Auf dem Kärtchen ist nun eine 250MB ext2-Bootpartition und eine 15GB LVM-Partition.
Code:
SUSA ~ # fdisk -ls

Platte /dev/sda: 4034 MByte, 4034838528 Byte
128 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 977 Zylinder, zusammen 7880544 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0x57985ef0

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1   *          63     7805951     3902944+   7  HPFS/NTFS/exFAT

Platte /dev/sdb: 8069 MByte, 8069677056 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 981 Zylinder, zusammen 15761088 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0x3094aa77

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdb1              63    15743699     7871818+   7  HPFS/NTFS/exFAT

Disk /dev/sdc: 15.9 GB, 15931539456 bytes
64 Köpfe, 32 Sektoren/Spur, 15193 Zylinder, zusammen 31116288 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0x0000991b

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdc1   *        2048      499711      248832   83  Linux
/dev/sdc2          501758    31115263    15306753    5  Erweiterte
/dev/sdc5          501760    31115263    15306752   8e  Linux LVM

Disk /dev/mapper/mint--vg-root: 13.5 GB, 13530824704 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 1645 Zylinder, zusammen 26427392 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0x00000000

Festplatte /dev/mapper/mint--vg-root enthält keine gültige Partitionstabelle

Platte /dev/mapper/mint--vg-swap_1: 2139 MByte, 2139095040 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 260 Zylinder, zusammen 4177920 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0x00000000

Festplatte /dev/mapper/mint--vg-swap_1 enthält keine gültige Partitionstabelle
SUSA ~ # mount
/dev/mapper/mint--vg-root on / type ext4 (rw,errors=remount-ro)
proc on /proc type proc (rw,noexec,nosuid,nodev)
sysfs on /sys type sysfs (rw,noexec,nosuid,nodev)
none on /sys/fs/cgroup type tmpfs (rw)
none on /sys/fs/fuse/connections type fusectl (rw)
none on /sys/kernel/debug type debugfs (rw)
none on /sys/kernel/security type securityfs (rw)
udev on /dev type devtmpfs (rw,mode=0755)
devpts on /dev/pts type devpts (rw,noexec,nosuid,gid=5,mode=0620)
tmpfs on /run type tmpfs (rw,noexec,nosuid,size=10%,mode=0755)
none on /run/lock type tmpfs (rw,noexec,nosuid,nodev,size=5242880)
none on /run/shm type tmpfs (rw,nosuid,nodev)
none on /run/user type tmpfs (rw,noexec,nosuid,nodev,size=104857600,mode=0755)
none on /sys/fs/pstore type pstore (rw)
/dev/sdc1 on /boot type ext2 (rw)
systemd on /sys/fs/cgroup/systemd type cgroup (rw,noexec,nosuid,nodev,none,name=systemd)
gvfsd-fuse on /run/user/1000/gvfs type fuse.gvfsd-fuse (rw,nosuid,nodev,user=ich)
SUSA ~ #

Jetzt würde ich ja gern noch 2GB Platz frei machen und eine Ruhezustandsdatei "hiberfil.sys" für Windows anlegen. Mit LVM-Partitionen hab ich leider gar keine Erfahrung. Ob ich die wohl einfach mit GPARTED verkleinern kann?

EDIT
hab's grad mal mit GPARTED 0.18.0-1 probiert, damit lässt sich die LVM-Partition nicht verkleinern. Hat jemand vielleicht 'nen Tipp?


Di 27. Mai 2014, 17:06
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Okt 2010, 11:19
Beiträge: 1296
EEE PC: Ja
Modell: Eee PC 900A
OS: Linux, anderes
Modell: Eee PC 701/20G
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Windows XP auf SD Card verschieben?
Moin,

naja, das sind ja ganz verschiedene Ebenen. Gparted wären physikal. Partionen, über die dann das LVM erstmal kommt und dann hast Du ja noch das Dateisystem als solches (ext4 oder was auch immer). Zuerst müßtest Du das Linux-Dateisystem verkleinern, danach entsprechend im LVM das log. Volume, usw ....

Ggf. können das neueste Versionen von Gparted vllt. "selber". Kannst Du ggf. mit einer Gparted LiveCD probieren (http://gparted.sourceforge.net/livecd.php)

Warum man auf einer SD Karte überhaupt so einen Quatsch macht, da LVM usw. draufzusetzen ist mir allerdings ein Rätsel.

Grüße, tosty

_________________
Modell 1: EEE PC 701 20G (ex 4G) | OS 1.0.3 + Ubuntu 10.04 | Celeron 900Mhz | 1 GB Ram | 4 GB + 16 GB SSD | Akku 2 x 5200mAh
Modell 2: EEE PC 900A | OS 1.6.1.15 + Ubuntu 10.04 | Intel Atom N270 | 1GB Ram | 32 GB CF-"SSD" / 30 GB mSATA SSD + SOL108 Adapter | Akku 4400 mAh
weitere EDV@Home Medion E2076D Nettop | Eee PC R105D | Antec D525MW Desktop | Raspberry Pi | Odroid U3
Zubehör: Samsung SE-S084 DVD-RW, div. Dongles für BT, DVB-T, IrDA, Serial, WLAN, UMTS, ...


Di 3. Jun 2014, 11:17
Profil

Registriert: Mo 26. Mai 2014, 10:21
Beiträge: 10
EEE PC: Nein
Modell: Eee PC 901
OS: Windows XP (Home)
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Windows XP auf SD Card verschieben?
Na ja, LVM wird bei der Installation vorgeschlagen, da hab ich mal ein Häkchen rein gemacht. LVM ist aber nicht das Problem. Inzwischen hab ich das Linux auf EXT4 installiert und kann immer noch keine für Windows erreichbare primäre Partition anlegen. Windows sieht immer die ganze SD-Karte als Laufwerk E. Meiner zusätzichen, mit Linux angelegten NTFS-Partition lässt sich kein Laufwerksbuchstabe anheften, und auch sonst kann ich nichts damit anstellen.

Scheinbar hat Linux keine Standard-Partitionstabelle erzeugt, mit Zylinderköpfen und Sektoren, wie Windows sie offenbar erwartet. Ich werde jetzt mal das Kärtchen mit Windows partitionieren und Linux da hineininstallieren.

Ach ja, eh ich's vergesse - gibt es eigentlich spezielle Partitionierungstools für Flash-Speicher? Meine Werkzeugkiste ist noch zu sehr auf mechanische Speicher eingerichtet :-)

lg
Susa


Di 3. Jun 2014, 18:00
Profil
Moderator

Registriert: Mi 20. Okt 2010, 21:13
Beiträge: 880
EEE PC: Nein
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Windows XP auf SD Card verschieben?
Windows kann - soweit ich weiß - mit mehreren Partitionen auf Wechseldatenträgern nicht umgehen (ausgenommen USB-Festplatten die auch als Festplatte bei "Mein Computer"/"Dieser PC" erscheinen).


Di 3. Jun 2014, 19:58
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Okt 2010, 11:19
Beiträge: 1296
EEE PC: Ja
Modell: Eee PC 900A
OS: Linux, anderes
Modell: Eee PC 701/20G
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Windows XP auf SD Card verschieben?
Moin,

SUSA hat geschrieben:
Inzwischen hab ich das Linux auf EXT4 installiert und kann immer noch keine für Windows erreichbare primäre Partition anlegen. Windows sieht immer die ganze SD-Karte als Laufwerk E. Meiner zusätzichen, mit Linux angelegten NTFS-Partition lässt sich kein Laufwerksbuchstabe anheften, und auch sonst kann ich nichts damit anstellen.


Wie markiii schon sagt, kann Windows (zumindest bis 7, 8 hab ich es nicht getestet) nicht mit mehr als einer Partition umgehen, wenn die dann nicht gleich die "Windows"-Partitioon ist (also was Windos kennt, FAT32/NTFS), erkennt er meist gar nichts und schlägt ggf. sogar vor, das Gerät neu zu formatieren.

SUSA hat geschrieben:
Scheinbar hat Linux keine Standard-Partitionstabelle erzeugt, mit Zylinderköpfen und Sektoren, wie Windows sie offenbar erwartet. Ich werde jetzt mal das Kärtchen mit Windows partitionieren und Linux da hineininstallieren.


Siehe oben. Das "Formatieren" unter Windows ist genauso sinnlos, mit Bordmitteln kann man dort Sticks und Speicherkarten nicht vernüftig formatieren, wenn man mehr als 1 Partition braucht.

SUSA hat geschrieben:
Ach ja, eh ich's vergesse - gibt es eigentlich spezielle Partitionierungstools für Flash-Speicher? Meine Werkzeugkiste ist noch zu sehr auf mechanische Speicher eingerichtet :-)


Braucht man nicht, wenn man aktuelle Versionen der üblichen hat. Ggf. muß man halt nur sein Köpfchen anstrengen ;-)

Wenn man unbedingt - unter Windows - Sticks/Karten komplexer partitionieren will, kann man z.B. DISKPART direkt nehmen oder komfortabler sowas wie http://www.partitionwizard.com/free-par ... nager.html

_________________
Modell 1: EEE PC 701 20G (ex 4G) | OS 1.0.3 + Ubuntu 10.04 | Celeron 900Mhz | 1 GB Ram | 4 GB + 16 GB SSD | Akku 2 x 5200mAh
Modell 2: EEE PC 900A | OS 1.6.1.15 + Ubuntu 10.04 | Intel Atom N270 | 1GB Ram | 32 GB CF-"SSD" / 30 GB mSATA SSD + SOL108 Adapter | Akku 4400 mAh
weitere EDV@Home Medion E2076D Nettop | Eee PC R105D | Antec D525MW Desktop | Raspberry Pi | Odroid U3
Zubehör: Samsung SE-S084 DVD-RW, div. Dongles für BT, DVB-T, IrDA, Serial, WLAN, UMTS, ...


Mi 4. Jun 2014, 06:07
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 8 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by STSoftware for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de