Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: So 19. Mai 2024, 17:46



Auf das Thema antworten  [ 93 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10  Nächste
 Eee PC 901go - Bleibt beim Bootscreen hängen 
Autor Nachricht
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Okt 2010, 11:19
Beiträge: 1296
EEE PC: Ja
Modell: Eee PC 900A
OS: Linux, anderes
Modell: Eee PC 701/20G
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Eee PC 901go - Bleibt beim Bootscreen hängen
atomico hat geschrieben:
Ok, jetzt mal nur aus Interesse:

Kann es deswegen sein, weil ein Flashspeicher keinen Lesekopf('Plattennadel'?) hat und dementsprechend dann auch nicht nach bestimmten Daten suchen muß? Oder eben nicht auf diese Art? ...Beim Defragmentieren wird doch auch mit Flashspeicher ein Fortschritt angezeigt - ist dieser dann also sozusagen nicht real?


Ja, den Kern dessen, warum Deframentieren Blödsinn ist, hast Du richtig erkannt.

Zudem hat das Betriebssystem i.d.R. bei Flashspeichern, aufgrund der transparenten, möglichst gleichmäßigen Verteilung von Schreibzyklen auf die einzelnen Blöcke gar keine Kenntnis davon welche Blöcke physisch wirklich beschrieben werden, vgl. Wear-Leveling. Platt formuliert (und ggf. "falsch formuliert") erzeugen die internen Controller, sofern ein Wear-Leveling implementiert ist, gerade eine defragmentierte Verteilung ....

_________________
Modell 1: EEE PC 701 20G (ex 4G) | OS 1.0.3 + Ubuntu 10.04 | Celeron 900Mhz | 1 GB Ram | 4 GB + 16 GB SSD | Akku 2 x 5200mAh
Modell 2: EEE PC 900A | OS 1.6.1.15 + Ubuntu 10.04 | Intel Atom N270 | 1GB Ram | 32 GB CF-"SSD" / 30 GB mSATA SSD + SOL108 Adapter | Akku 4400 mAh
weitere EDV@Home Medion E2076D Nettop | Eee PC R105D | Antec D525MW Desktop | Raspberry Pi | Odroid U3
Zubehör: Samsung SE-S084 DVD-RW, div. Dongles für BT, DVB-T, IrDA, Serial, WLAN, UMTS, ...


Mi 28. Mär 2012, 15:01
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 10. Mär 2012, 11:38
Beiträge: 68
EEE PC: Ja
Modell: Eee PC 901GO
OS: Windows, anderes
Modell: Eee PC 900
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Eee PC 901go - Bleibt beim Bootscreen hängen
Ich habe gerade über das Thema recherchiert und dies hier gefunden:

> Flash-Speicher soll man aus einem anderen Grund nicht defragmentieren
> (Verlängerung der "Lebensdauer")...

Die Verlängerung der Lebensdauer ist sicher nicht der Grund, wieso man Flash-Speicher nicht fragmentieren darf.

Wenn man sich die Speicherbausteine jeweils als Turm vorstellt, der aus mehreren aufeinander liegenden Blöcken besteht, ist es zwar möglich, im Schreib-Prozess einzelne Blöcke eines Turms zu belegen und Informationen darin zu speichern, beim löschen allerdings, und das wird bei einem Defragmentier-Prozess schließlich auch getan, kann jeweils nur der ganze "Turm" gelöscht werden. Deswegen darf man Flash-Speicher nicht defragmentieren!

aus:

http://forum.golem.de/kommentare/applik ... sg-2103383

...werde wohl nicht mehr defragmentieren...Hat die SSD relativ arg gelitten wenn ich es jetzt einmal gemacht habe?

Ist irgendwie sehr eigenartig, dass so etwas nicht bekannter ist, wie wichtig das ist so etwas zu machen oder je nach System eben vor allen Dingen sein zu lassen.

Wenn ASUS ein Gerät mit Microsoft auf den Markt bringt, indem Defragmentierung als Option vorhanden ist, bzw. empfohlen wird und ein Flashspeicher als lokaler Datenträger verbaut ist, könnte ja man wohl davon ausgehen, dass eben daraufhingewiesen wird, so etwas keinesfalls zu tun. Könnte man. Aber anscheinend ist das kein Problem. Wer's nicht weiß, den macht's nicht heiß...

Ich gehe jetzt mal ganz stark davon aus, das ein defragmentieren der Registry genauso sinnfrei ist, ist doch so, oder?

Ich habe als System-Tools fogende Programme installiert:

CCleaner

(Defraggler - jetzt entfernt ;) )

Wise Disk Cleaner

Wise Registry Cleaner

TuneUpUtilities

...

ich frage mich jetzt, ob das nicht zu viel des Guten ist, und ich die Wise-Programme nicht auch entfernen sollte, da CCleaner diese Aufgaben wahrscheinlich sehr gut übernimmt. Ich habe bis jetzt so gedacht, dass die Wise-Programme vielleicht das eine oder andere entdecken, was CCleaner nicht findet - So scheint es mir zumindest. TuneUpUtilities bietet für mich einen guten Zugriff auf die Windows-Einstellungen, der mir sonst ohne weiteres nicht möglich wäre(ist ja wieder eine Thematik für sich).

Reicht CCleaner zum entfernen von Dateilasten(? - Müll) voll aus?


Mi 28. Mär 2012, 15:12
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Okt 2010, 11:19
Beiträge: 1296
EEE PC: Ja
Modell: Eee PC 900A
OS: Linux, anderes
Modell: Eee PC 701/20G
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Eee PC 901go - Bleibt beim Bootscreen hängen
Das, was Du da an Erklärung gefunden hast, ist irgendwie Quark (persönliche Meinung) :-)

Wo ist denn der Unterschied zw. "Schreiben" und "Löschen"? Gar keiner, der Schreibprozess ist immer derselbe. Der einzige Unterschied ist von der Geschwindigkeit her, ob das OS/Filesystem weiß, ob der zu schreibende Block (der i.d.R. größer ist, als was gelesen wird) leer ist (gleich geschrieben werden kann) oder nicht (man eben Daten [Seiten] ausliest, neue dazufügt und dann den Block wieder komplett schreibt).

Es geht einfach darum, daß eine SSD/Flashspeicher nicht wie eine klassische HDD funktioniert und der Zugriff auf die Blöcke überall nahezu gleich schnell/langsam ist ... egal on am Anfang oder am Ende, ob die Blöcke direkt beieinander liegen oder nicht.

Und das der Aufbau, wie die Blöcke "beieinander liegen", aus Sicht des OS/FS sowie gar nicht mit der direkten physischen Verteilung in den Speicherzellen identisch ist.

=> Kein Geschwindigkeitsgewinn durchs Defragmentieren, aber ein unnötiger Schreibvorgang.

Davon geht die SSD auch nicht wesentlich schneller kaputt. Nur kann man ja trotzdem versuchen, unnötige Schreibvorgänge zu vermeiden. Da "verlängert" erstmal die Lebensdauer der SSD/CF und zudem sollten auch gewünschte Schreibvorgänge "schneller werden". Ist jetzt falsch ausgedrückt ... mir fällt aber nichts besseres ein, hihi. Vielleicht können es Dir markii oder Franz besser erklären.

PS: Durch das Lesen irgendwelcher Threads, Artikel, Blog-Beiträge usw. wird man am Ende echt auch nicht schlauer. Einfach, weil dort auch oft/manchmal Grütze, Halbwahrheiten, Weglassungen usw. drin sind und zudem ja SSD nicht gleich SSD ist etc. Was für irgendein Modell zutreffen mag, muß es für andere nicht. Siehe die Diskussion um TRIM, Alignment usw.....

_________________
Modell 1: EEE PC 701 20G (ex 4G) | OS 1.0.3 + Ubuntu 10.04 | Celeron 900Mhz | 1 GB Ram | 4 GB + 16 GB SSD | Akku 2 x 5200mAh
Modell 2: EEE PC 900A | OS 1.6.1.15 + Ubuntu 10.04 | Intel Atom N270 | 1GB Ram | 32 GB CF-"SSD" / 30 GB mSATA SSD + SOL108 Adapter | Akku 4400 mAh
weitere EDV@Home Medion E2076D Nettop | Eee PC R105D | Antec D525MW Desktop | Raspberry Pi | Odroid U3
Zubehör: Samsung SE-S084 DVD-RW, div. Dongles für BT, DVB-T, IrDA, Serial, WLAN, UMTS, ...


Mi 28. Mär 2012, 15:39
Profil
Moderator

Registriert: Mi 20. Okt 2010, 21:13
Beiträge: 880
EEE PC: Nein
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Eee PC 901go - Bleibt beim Bootscreen hängen
Defragmentieren bei Flash-Speichern ist, wie tosty schon ausführte, Schwachsinn da es absolut nichts bringt. Beschädigen tut es die SSD ja nicht, defragmentieren ist ja nichts anderes wie mehrere Lese- mit anschließenden Schreibevorgängen. Es ist bei Flash-Speicher egal wo die Datei gespeichert ist, der Zugriff ist im Gegensatz zu normalen Festplatten immer gleich schnell.
Das mit der Laufwerkskomprimierung kannst du mal versuchen, würde sie bloß im abgesicherten Modus aktivieren damit möglichst viele Dateien nicht in Verwendung sind und somit die meisten Dateien komprimiert werden können.

Würde mir auch keine Sorge um die Schreibzugriffe machen, habe noch keinen einzigen totgeschriebene Flash-Speicher gesehen. Rein rechnerisch müsste der Speicher mehrere Jahre lang ununterbrochen Tag und Nacht beschrieben werden damit er sich seiner Verschleißgrenze nähert.


Mi 28. Mär 2012, 20:20
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:38
Beiträge: 542
Wohnort: Oberösterreich
EEE PC: Ja
Modell: Eee PC 901GO
OS: Linux, anderes
Modell: EEE PC 900A, EEEPC R101D
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Eee PC 901go - Bleibt beim Bootscreen hängen
Bei einer SSD (CF, SDHC, Flash ...) ist das Denken in Blöcken sinnlos, das kommt aus der Technologie der Disketten und Festplatten, weil halt dort die Datenaufzeichnung in Sektoren vom Prinzip her so ist. Diese Sektoren enthalten irgendein Häppchen von Bytes (z.B. 512 Bytes, 4 Kilobytes ...) und werden unter Umständen vom Dateisystem zu größeren Einheiten (Blöcken) zusammengefasst, um deren Adressen von der Länge her nicht ausufern zu lassen. Diese Sektoren sind räumlich auf der Platte verteilt, und je öfter Dateien gelöscht und neue geschrieben werden (die ja nicht die gleiche Länge - ist gleich Anzahl an Blöcken - aufweisen), desto mehr werden Dateien zerteilt, um in den vorhandenen Lücken zwischen bereits belegten Blöcken Platz zu finden. Das führt im Lauf der Zeit dazu, dass mehr und mehr Dateien auf räumlich verteilten Schnipseln auf den Plattenoberflächen verstreut sind und dadurch auf Grund der räumlichen Entfernung zeitaufwändig zusammengesucht werden müssen, weil die Leseköpfe umpositioniert werden müssen und gewartet werden muss, bis der Sektor unter dem Lesekopf vorbeikommt.

Die Flash-Speichermedien wie SSDs usw. haben dagegen gleich schnellen Zugriff auf alle Speicherinhalte, die sich auf dem Medium befinden, dadurch ist die räumliche Zersplitterung der Dateien kein (Zeit-)Problem. Das Lesen der Speicherzellen spielt sich im -zig Nanosekundenbereich ab, zum Unterschied von eventuell -zig Millisekunden bei den magnetischen Datenträgern. Dagegen dauert der Schreibvorgang bei Flashes um Größenordnungen länger, wird aber hochgradig parallel durchgeführt, je nachdem, wie die Speichermatrix intern organisiert ist. Dabei bleiben bei jedem Schreibvorgang in den Isolierschichten Ladungsträger zurück, die die analogen Pegel der gespeicherten Bits verschieben und diese nach einer Anzahl von Schreibvorgängen so weit verfälschen, dass eine sichere Informationsspeicherung nicht mehr möglich ist - das Speicherelement ist "verschlissen".

Wie weit dieser Vorgang zu einer Verlängerung der Schreibzeiten führt, hängt vom im Flash-Controller implementierten Schreibalgorithmus ab. Ich bin nicht auf dem aktuellen Stand, was da bei derzeitigen Produkten gemacht wird, bei früheren Flashes erhöhten sich diese kräftig, wenn sich durch viele Schreibvorgänge die Auslesepegel verschoben hatten.

Daher: bei Flash-Medien unnötige Schreibvorgänge vermeiden, Dateisysteme mit wenig Schreibvorgängen bevorzugen und lieber öfter einen Dateisystemcheck in Kauf nehmen als Journaling-Dateisysteme (NTFS, ext3 ...) einzusetzen. Defragmentierung wegen Sinnlosigkeit bleibenlassen (auch wenn es keine Katastrophe ist, das einmal zu tun).

Zitat:
Würde mir auch keine Sorge um die Schreibzugriffe machen, habe noch keinen einzigen totgeschriebene Flash-Speicher gesehen. Rein rechnerisch müsste der Speicher mehrere Jahre lang ununterbrochen Tag und Nacht beschrieben werden damit er sich seiner Verschleißgrenze nähert.

Naja, ganz will ich das so nicht stehenlassen. Flashes gehören leider zu den unzuverlässigeren Elektronikbauteilen, und deren Lebensdauerangaben sind statistisch zu sehen (logischerweise kann man die nicht bei jedem Exemplar in der Fertigung testen), durch Fertigungstoleranzen ist da eine ziemlich große Bandbreite gegeben. Ich habe sehr wohl schon kaputte Flashes gesehen, inwieweit das auf zu viele Schreibvorgänge zurückzuführen ist, ist natürlich Spekulation.

Gruß Franz

_________________
Linux Mint 17 Xfce (Ubuntu's Unity wollte ich nicht) - passt gut für den 901GO
Aus purer Nostalgie auch einen 900A ersteigert und das Mainboard getauscht
und weil zukunftssicherer (64bit-CPU) noch zusätzlich einen R101D zugekauft


Mi 28. Mär 2012, 20:52
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Sa 10. Mär 2012, 11:38
Beiträge: 68
EEE PC: Ja
Modell: Eee PC 901GO
OS: Windows, anderes
Modell: Eee PC 900
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Eee PC 901go - Bleibt beim Bootscreen hängen
Ich hab ein kleines Problemchen welches eigentlich nicht der Rede wert ist, aber wenn mir jemand was dazu sagen könnte wäre das klasse.

Ich vermute dass es mit meiner mittelschweren Lösch-Orgie um C: abzuspecken zusammenhängt.

Also die Schrift im Opera-Browser ist jetzt anders und ein bisschen größer, ich hätt's gern wieder normal.

Habe schon den Fonts-Ordner erneuert, Opera sauber deinstalliert, Registry gelöscht und es dann wieder eingesetzt, aber es hat sich nichts verändert. Konnte nach intensiver googelei nichts finden, um wieder die Ursprungsschrift herzustellen.

Habt ihr einen Tipp?

Danke


Do 29. Mär 2012, 15:35
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Do 21. Okt 2010, 18:43
Beiträge: 574
EEE PC: Ja
Modell: Eee PC 701 (4G)
OS: Linux, anderes
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Eee PC 901go - Bleibt beim Bootscreen hängen
Opera hat doch Optionen zur Schriftanpassung!

_________________
EeePc 701 4G mit 8 gb SSD
EeePc 900 4G mit 32 gb SSD


Do 29. Mär 2012, 16:10
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Sa 10. Mär 2012, 11:38
Beiträge: 68
EEE PC: Ja
Modell: Eee PC 901GO
OS: Windows, anderes
Modell: Eee PC 900
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Eee PC 901go - Bleibt beim Bootscreen hängen
Ja, danke, da hatte ich auch schon geschaut, aber da hatte ich nichts verstellt, es werden zwei Schriften angezeigt; 'Times New Roman' und 'Courier New'....wenn ich die Beispiele mit der veränderten Schrift vergleiche, meine ich dass es nicht eine der angegebenen Schriften ist....

Weiß jemand vielleicht was Original bei den beiden Schriften(Normale Schrift/Monospace Schrift) angegeben ist?


Do 29. Mär 2012, 16:16
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 10. Mär 2012, 11:38
Beiträge: 68
EEE PC: Ja
Modell: Eee PC 901GO
OS: Windows, anderes
Modell: Eee PC 900
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Eee PC 901go - Bleibt beim Bootscreen hängen
Und noch ein Problemchen wenn es denn eins ist, aber es ist schon eigenartig:

Ich mache neben dem 900 noch einen alten Medion-Laptop fertig, also BS frisch aufsetzen usw.

Sowohl bei dem XP vom 900'er als auch bei dem XP von dem Medion-Rechner steht rein gar nichts von einer Windows-Aktivierung obwohl ich beide XP nun schon seit über einer Woche installiert habe.

Ich konnte nichts dazu im Netz finden. Eigenartig dass es bei beiden XP so ist, ich hätte bei dem 900 noch gedacht, dass es irgendwie mit dem Ghost-Image zusammenhängen kann, obwohl erklären kann ich es mir so auch nicht...Naja...Ist das mittlerweile so, dass die Aktivierung irgendwie im Hintergrund abläuft, ohne Lizenzschlüssel? Ich habe nirgends ein Icon zur Aktivierung finden können, ich habe gelesen dass dieses im Ordner Systemprogramme sein sollte, ist es aber nicht.

:?:


Do 29. Mär 2012, 17:41
Profil
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Okt 2010, 11:19
Beiträge: 1296
EEE PC: Ja
Modell: Eee PC 900A
OS: Linux, anderes
Modell: Eee PC 701/20G
Mit Zitat antworten
Beitrag Re: Eee PC 901go - Bleibt beim Bootscreen hängen
atomico hat geschrieben:
Sowohl bei dem XP vom 900'er als auch bei dem XP von dem Medion-Rechner steht rein gar nichts von einer Windows-Aktivierung obwohl ich beide XP nun schon seit über einer Woche installiert habe.

Ich konnte nichts dazu im Netz finden. Eigenartig dass es bei beiden XP so ist, ich hätte bei dem 900 noch gedacht, dass es irgendwie mit dem Ghost-Image zusammenhängen kann, obwohl erklären kann ich es mir so auch nicht...Naja...Ist das mittlerweile so, dass die Aktivierung irgendwie im Hintergrund abläuft, ohne Lizenzschlüssel? Ich habe nirgends ein Icon zur Aktivierung finden können, ich habe gelesen dass dieses im Ordner Systemprogramme sein sollte, ist es aber nicht.


Also, erstmal ist ja XP ein von Windows bereits abgekündigtes Produkt. Der Support läuft teilweise noch, bspw. Betrieb des Aktivierungsservers (hab mal gelesen bis 2014)?

Bei den OEM Versionen, die mit einem Rechne ausgeliefert wurden (und auch anderen Versionen, aber eben nicht den einzelln im Handel gekauften Lizenzen) war es ja so, daß die generell schon vom Hersteller aktiviert wurden, entweder einen Schlüssel dabei hatten oder das wenn man mal online ging im Hintergrund passierte. Einschränkungen waren hier eher, daß sich solche OEM Versionen manchmal nicht auf anderer HW installieren / automatisch aktivieren liessen (weil geschaut wurde, läuft es auf einem Rechner der Marke XY), dann konnte man das XP via Telefon oder so aktivieren (sich einen Schlüssel geben lassen).

Näheres weiß sicher markii ;-)

_________________
Modell 1: EEE PC 701 20G (ex 4G) | OS 1.0.3 + Ubuntu 10.04 | Celeron 900Mhz | 1 GB Ram | 4 GB + 16 GB SSD | Akku 2 x 5200mAh
Modell 2: EEE PC 900A | OS 1.6.1.15 + Ubuntu 10.04 | Intel Atom N270 | 1GB Ram | 32 GB CF-"SSD" / 30 GB mSATA SSD + SOL108 Adapter | Akku 4400 mAh
weitere EDV@Home Medion E2076D Nettop | Eee PC R105D | Antec D525MW Desktop | Raspberry Pi | Odroid U3
Zubehör: Samsung SE-S084 DVD-RW, div. Dongles für BT, DVB-T, IrDA, Serial, WLAN, UMTS, ...


Fr 30. Mär 2012, 08:11
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 93 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by STSoftware for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de